tHeater Zink

tHeater Zink

Studententheater

 

Ahnenfangen! Ahnenfangen!  tHeater ZINK hier sein damit sein ein stücken.
„Wer von euch ist der Oberirre?“,  „Und, bist du denn satt geworden?“ „Haben sie manchmal das Gefühl, das Leben sei nicht lebenswert?“, „Wie geht’s dir Dimitri?“, „Ich liebe Blumen; was soll daran schlecht sein?“, „Würde, wie viel Wert hat wohl ein Begriff, den es per se nur im Konjunktiv gibt?“, „Möchte jemand mit mir in den Tod gehen?“, „Sind sie meine Mutter?“ „ich sein mein sprach, mein deutsch sprach, mein schön deutsch sprach, du wundern mein schön deutsch sprach?“, „Sind sie glücklich, dass sie leben?“, „Wissen Sie, wie die Welt von unten aussieht?“, „Warum sagte ich nicht, was mich an Dir fasziniert hat?“, „He, warum fangen sie denn Schmetterlinge?“
Seit dem Jahr 2001 macht ZINK tHeater und versucht Fragen zu stellen. Über 120 Menschen haben schon dazu beigetragen. tHeater ZINK wurde im Dezember 2000 gegründet und seitdem wurden hauptsächlich abendfüllende Stücke inszeniert. Seit Ende 2008 wurde das Angebot erweitert und es gibt viele verschiedene Projekte, über welche die Homepage (www.theater-zink.de) jederzeit informiert.

Theater Zink lädt alle Studentinnen, Studenten, Theaterbegeisterte und Ausprobierwütige ein, mitzuspielen.

Wer Interesse hat, kann einfach eine Mail schreiben oder bei den Gemeinschaftsproben vorbeischauen: immer donnerstags, 18:30 bis 20:00 Uhr, Zwätzengasse 4.

Erste Gemeinschaftsprobe im Semester am 20.10.

Internetseite: www.theater-zink.de
Mail: theater-zink@web.de