Stream Lab

Stream Lab

Stream Lab

Livestreaming-Experimente 2021

Die allerersten Schritte

8.9.2021

Nachdem wir im Juli und August die neue Videotechnik angeschafft haben, lautet der erste Auftrag im September, die Impro-Shows unserer „Tour de Jena“ live zu übertragen. Mangels Personal und Zeit sind die ersten Versuche noch rudimentär ausgestattet und technisch fehlerbehaftet. Wir nähern uns langsam an.

Studio im Markt 5

15.10.2021

Von Oktober bis Dezember haben wir eine ehemalige Bar direkt am Markt angemietet, um sie in ein temporäres Studio zu verwandeln. Im Oktober und November probieren wir zunächst die Videotechnik aus. Im Dezember soll dann unsere Veranstaltungsreihe Kultürchen parallel zu den Aufführungen vor Publikum auch live ins Internet übertragen werden.

Vorbereitung auf Tag X

22.11.2021

Wir treffen die Entscheidung, dass Kultürchen ohne Publikum als reinen Livestream durchzuführen. Bis zur ersten Sendung am 1.12. ist noch ganz schön viel zu tun. Team erweitern, mehr Technik einplanen, am Skript tüfteln, putzen, Molton hängen, Bühne und Kulisse bauen, Backstage einrichten, Lagerplatz schaffen, Scheinwerfer positionieren, Kameras und Schnitttechnik auspacken, Proben betreuen und, und, und.

Die Spannung steigt

30.11.2021

Das Studio ist eingerichtet, das Netz ist stabil, die ersten Tests waren erfolgreich. tHeater ZINK hat sein für die Bühne geplantes Theaterstück kurzerhand für die Kamera abgeändert und sich zu mehreren Probedurchläufen motivieren lassen. Wir werden gleich am ersten Tag die gesamte Technik nutzen und den ganzen Raum bespielen – kann losgehen, wird gut.

Wir sind live in 5, 4, 3, 2, 1

1.12.2021

Von 20:00 bis 20:30 Uhr senden wir nun 24 Tage lang Kulturbeiträge live in den Äther. Schauspiel, Performance, Musik, Puppentheater, Film – alles dabei. Wir bieten damit lokalen Künstler*innen eine Plattform in der auftrittsbeschränkten Pandemiezeit. Altbekannte Vereinsaktive und neue Freiwillige erhalten die Möglichkeit, Videoproduktionsprozesse kennenzulernen und mitzugestalten.

Und wenn der Stream vorbei ist

20.12.2021

Durch wechselnde Teams mit begrenzter Personenanzahl und 2G+ Regelung schaffen wir es, über die Adventszeit coronafrei zu bleiben, die Laune hochzuhalten und ein großes Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln. Nach der Sendung lädt die kleine Bar noch entspannt zum Verweilen und Plauschen ein.

Ende und Anfang?

27.12.2021

Förderung setzt kreative Energien frei! Wir bedanken uns bei der BLANK Zwischennutzungsagentur und der jenawohnen GmbH sowie dem Fonds Soziokultur des Bundes und Neustart Kultur, die uns für 3 Monate die Nutzung der Räume am Markt 5 für das Stream Lab ermöglicht haben. Mit einem lachenden Auge blicken wir zurück auf die tolle Zeit. Mit einem weinenden Auge blicken wir in die Zukunft, da wir nun eine neue Finanzierung und einen neuen Ort finden müssen, um die gewonnenen Erkenntnisse ausbauen und nachhaltig nutzen zu können.

X