Satzung und Struktur des Freie Bühne Jena e.V.

Für alle, die einen kurzen Überblick über unsere Vereinssstruktur haben möchten, zeigen wir hier einen Auszug aus der Vereinssatzung.
Die vollständige Satzung ist als PDFs hier zu finden:

Vereinssatzung   

 

Auszug aus der Satzung des Freie Bühne Jena e.V. (Stand 2016):

Präambel

 Der Freie Bühne Jena e.V. ist ein Zusammenschluss von Gruppen und Personen, die mit ihren gemeinsamen Kräften in Jena und Umgebung für eine Stärkung des Freien Theaters eintreten wollen.

Der Freie Bühne Jena e.V. ist eine zivilgesellschaftliche Initiative im soziokulturellen Bereich.

Als Teil der Soziokultur in Jena und Umgebung ist der Freie Bühne Jena e.V. sowohl Partner unabhängiger und selbstorganisierter Akteure im Netzwerk theaterbezogener künstlerischer Kultur-, Bildungs- und Integrationsarbeit wie auch Partner im Zusammenspiel kooperativer Ansätze und Programme von Institutionen, Einrichtungen und Initiativen in diesem Feld.

Der Freie Bühne Jena e.V. tritt rechtsextremistischen, antisemitischen, rassistischen und fremdenfeindlichen Bestrebungen und antidemokratischen Haltungen entschieden entgegen. Der Verein bietet nur solchen Personen eine Mitgliedschaft an, die sich zu diesen Grundsätzen bekennen.

 

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

 (1) Der Verein führt den Namen Freie Bühne Jena e.V..

(2) Er hat seinen Sitz in Jena. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden.

(3) Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 

§ 2 Zweck

(1) Ziel des Vereins ist die Förderung von Kunst und Kultur, insbesondere des Freien Theaters in Jenaund Umgebung.

(2) Der Vereinszweck wird verwirklicht durch Entwicklung, Unterstützung, Koordinierung, Beratungund Angebot von Projekten sowie Durchführung von Veranstaltungen oder Produktionen für Freies Theater.

(3) Der Vereinszweck kann auch verwirklicht werden durch:

(a) Organisation und Betrieb einer Spielstätte,

  • die Darstellenden Künstlern und Produzenten freien Theaters für ihre künstlerische Arbeit zur Verfügung gestellt sowie vom Verein für künstlerische Eigenproduktionen, Veranstaltungen und Gastspiele genutzt wird;

 (b) Angebote der kulturellen Bildung, des Schauspieltrainings und der Theaterpädagogik,

  • die durch künstlerische Impulse und Theatermittel kommunikativen und sozialen Austausch beleben,
  • durch die individuelles Lernen angeregt oder persönliche Fähigkeiten weiterentwickelt werden,
  • auch unter Einbezug von lokalen oder regionalen Vereinen bzw. Gruppen,
  • durch Arbeit mit und an Schulen oder Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe,
  • mit Kindern und Erwachsenen;

(c) Kunst- oder Theaterprojekte,

  • die zum Ziel haben, mit künstlerischen Mitteln die Integration von Randgruppen oder Minderheiten zu befördern (Menschen mit Migrationshintergrund, Ausländer/inne/n, politisch, rassisch oder religiös Verfolgten, Menschen mit Behinderungen, Menschen gleichgeschlechtlicher Lebensweise),
  • die niedrigschwellige Möglichkeiten bieten, sich und seine Ausdrucksformen auszuprobieren und zu präsentieren;

 (d) grenz- oder spartenübergreifende Kulturangebote,

  • die Austausch oder Grenzüberschreitungen zwischen verschiedenen kulturellen und künstlerischen Formen, Ansätzen und Vorstellungen bieten,
  • die internationale Begegnung oder Gastauftritte ermöglichen und
  • die Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens fördern.

 (e) regionale Aktivitäten und Kooperationen,

  • die die Verbindung mit den Stadtteilen Jenas und ihrer lokalen Kultur suchen,
  • die auch ungewöhnliche soziale Orte oder Ambiente einbeziehen, und die dies in theatralem, künstlerischem Schaffen oder multi-medial wirksam werden lassen.